«

»

Aug 25

Zur Bundestagswahl: Das digitale Wahlpaket

In knapp einem Monat ist es soweit: Am 22. September 2013 wählt Deutschland den 18. Deutschen Bundestag. Zu diesem Anlass haben wir das Netz durchstreift und alle wichtigen Infos zur Wahl zusammengetragen. Von den Wahlprogrammen der antretenden Parteien, über eine Übersicht aller Kandidaten bis hin zu den Spots der Kanzlerkandidat/innen.

 

Man mag im Wahljahr 2013 bemängeln wollen, dass der Wahlkampf bis zum Endspurt kaum in die Gänge kam und dass ein Duell der amtierenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) praktisch ausblieb. Von Seiten der Medien hagelte es hierfür Kritik und nicht zuletzt sind es schließlich die Reibungspunkte, die auf den letzten Metern eine Wahl entscheiden können.

Der Wahlkampf im Netz wurde dafür deutlicher, wenngleich auch nicht auffallend heftig geführt. Der ein oder andere Schlagabtausch ergab sich auf Facebook und Twitter vor einem kleinen, interessierten Publikum. Das hierbei behandelte Thema, ebenso netzspezifisch: Die großflächige Netzüberwachung durch NSA und den US-Geheimdienst CIA durch die Spähprogramme PRISM und XKeyscore. Ein Themenfeld, von dem in Zeiten der Finanzkrise und dem europäischen Rettungsschirmen niemand dachte, dass es zum Top-Thema avancieren könne.

Nun haben die Parteien – die eine mehr, die andere weniger – schwerpunktmäßig zu diesem Themenbereich Stellung bezogen. Über andere Probleme und mögliche Lösungsansätze der nächsten fünf Jahre, können sich die Deutschen unter anderem im Netz informieren. Grund genug für uns, die wichtigsten Quellen zur Bundestagswahl zu sammeln.

 

Eine Übersicht über alle Kandidat/innen mit integriertem Wahlomaten nach Wahlkreis/Postleitzahl findet sich beim Kandidaten-Check der Kollegen von abgeordnetenwatch.de.

Alle Wahlprogramme der Parteien, die zur Bundestagswahl 2013 antreten, finden sich in einer Übersicht auf den Seiten von tagesschau.de.

Obwohl sich in den Umfragen der Institute aktuell große Vorsprünge abzeichnen, gibt es in den Wahlkreisen „Wackel-Kandidaten“. Wo es besonders eng werden kann, zeigt die interaktive Grafik von Spiegel Online.

Und überhaupt: „Werde ich wählen gehen können?“ – „Wo sind meine Wahlunterlagen?“ und „Wann werde ich sie erhalten?“ – Kein Grund zur Sorge: Alle Wahlberechtigten werden laut Bundeswahlleiter ihre Wahlunterlagen bis spätestens 1. September 2013 erhalten. (Quelle: Statistisches Bundesamt, Pressestelle)

Verbunden mit der Wahl ist immer auch die Frage: „Wer wird eigentlich in der neuen Legislaturperiode nicht mehr dabei sein?“. Eine Liste aller ausscheidenden Abgeordneten, welche sich 2013 nicht mehr zur Wahl stellen, hat Kürschners Politikkontakte in einer Übersicht zusammengestellt.

Eine Bundestagswahl ist vor allem rechtlich eine hochkomplexe Angelegenheit. Wer sich detailliert belesen möchte, für den ist der Bundeswahlleiter der richtige Ansprechpartner. Bei ihm, Roderich Egeler, seines Zeichens auch Präsident des Statistischen Bundesamtes – besser: in seinem Hause – könne interessierte Bürgerinnen und Bürger alle wichtigen Dokumente und Unterlagen kostenlos anfordern.

 

Hierzu gehören:

 

Rechtsgrundlagen für die Wahl zum 18. Deutschen Bundestag
[Die Broschüre enthält unter anderem das Bundeswahlgesetz, die Bundeswahlordnung inklusive Anlagen, das Wahlstatistikgesetz und das Wahlprüfungsgesetz.]
Rechtsgrundlagen zur Europawahl – Stand 01.01.2009
[Die Broschüre enthält unter anderem das Europawahlgesetz, die Europawahlordnung inklusive Anlagen und das Wahlstatistikgesetz.]
Gesetzliche Grundlagen zum Parteienrecht – Stand 11.07.2012
[Die Broschüre enthält neben dem Gesetz über die politischen Parteien auch einen Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch mit Regelungen zum Vereinsrecht.]
Ausgewählte Daten politischer Vereinigungen – Stand: 31.12.2012
[Die Broschüre gibt einen Überblick über die im abgelaufenen Kalenderjahr erfolgten Veränderungen in der beim Bundeswahlleiter nach Paragraph 6 Abs. 3 Parteiengesetz geführten Unterlagensammlung.]
Parteiunterlagen der Bundestagsparteien
[Ein Satz der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien, jeweils bestehend aus Vorstandsliste, Satzung und Programm.]
Kompletter Satz Parteiunterlagen (Lieferung als Paket, ca. 10 kg)
[Ein Satz der gemäß Paragraph 6 Abs. 3 des Parteiengesetzes derzeit beim Bundeswahlleiter in der Sammlung geführten Parteiunterlagen, jeweils bestehend aus Vorstandsliste, Satzung und Programm.]


Quelle: destatis.de – © 2013 Der Bundeswahlleiter

 

Der Bundeswahlleiter stellt in einer Zusammenfassung außerdem eine Liste aller 4.451 zugelassenen Kandidat/innen zur Bundestagswahl 2013 zur Verfügung.

Am 1. September 2013 um 20:15 Uhr wird das TV-Duell zwischen Kanzlerin und Kanzlerkandidaten stattfinden. Erstmals werden hierzu vier Sender zeitgleich eine gemeinsame Sendung ausstrahlen. Der Schlagabtausch wird an diesem Abend von Anne Will (ARD), Maybrit Illner (ZDF), Peter Kloeppel (RTL) und Stefan Raab (ProSieben) moderiert werden. (Sobald eine Aufzeichnung verfügbar sein wird, werden wir versuchen diese an dieser Stelle einzubinden.)


Sommerinterview an der Spree: Angela Merkel:

Ulrich Deppendorf und Rainald Becker im Sommerinterview des ARD-„Bericht aus Berlin“ mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) vom 14. Juli 2013.

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 


Sommerinterview an der Spree: Peer Steinbrück:

Ulrich Deppendorf und Rainald Becker im Sommerinterview des ARD-„Bericht aus Berlin“ mit Kanzlerkandidat Per Steinbrück (SPD) vom 25. August 2013.

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 


Wahlwerbespot der CDU zur Bundestagswahl 2013:

Die amtierende Kanzlerin im Fokus: Angela Merkel im roten Blazer, welcher in ersten Analysen bereits für einen geheimen Hinweis auf die Bereitsschaft zu einer großen Koalition mit der SPD gedeutet wurde.

 

 

 

 

 

 
 
 
 

 

 


Wahlwerbespot der SPD zur Bundestagswahl 2013:

Schlussworte eines Kanzlerkandidaten: Erst in den letzten Sekunden des Wahlwerbespots spricht Peer Steinbrück zu den Wählerinnen und Wählern. Zuvor kommen zahlreiche SPD-Anhängerer/innen zu Wort. Ein „dramaturgischer“ Aufbau, der für Kritik sorgte.

 

 

 

 

 

 

 

 

Gibt es noch mehr spannende und informative Seiten zur Bundestagswahl 2013? Teilt sie uns gern über die Kommentarfunktion mit. Wir sind gespannt.
 
 
 

1 Kommentar

  1. Francisco Brooks

    [Als Spam markiert von Antispam Bee | Spamgrund: CSS Hack]
    Im Dezember 2012 wird Steinbrück zum Spitzenkandidaten der SPD für die Bundestagswahl am 22. September 2013 gekürt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>